Zwänge und Regeln

Zwänge und Regeln

Wie sehr beeinträchtigen und belasten sie Dich?

Die “normalen” alltäglichen Gesellschafts-Zwänge und -Regeln, die man immer wieder getreu und gehorsam erfüllt, obwohl sie einem nicht gefallen oder einen in eine emotionale Stresssituation bringen, werden trotz innerlichen Widerstand durchgeführt. Diese Zwänge und Regeln sind sozusagen ungeschriebene Gesetze, die innerhalb der Familie oder auch der Firma gelten.

Beispiel:

Du hast Geburtstag – Zum Geburtstag ist es schon seit Deiner Kindheit üblich, dass die ganze Familie am darauffolgenden Sonntag zu Dir zum Kaffee trinken kommt. Nach dem Kaffee trinken wird noch ein tolles Abendessen, was Du selbst gekocht hast erwartet. Getränkewünsche der Gäste berücksichtigst Du auch, damit die Gäste ja zufrieden sind. Ein ungeschriebenes Gesetz, eine ungeschriebene Regel, die schon seit der Kindheit fest eingepflanzt ist.

Möglichkeiten:

Du fühlst diesen Zwang, der Dich stresst und Dir schlechte Laune bereitet. Du hast in Wirklichkeit keine Lust sie schon zum Kaffee trinken bei Dir sitzen zu haben. Es wäre für Dich viel schöner, wenn sie alle erst zum Abend erscheinen würden.

Du willst überhaupt nicht mit Deiner Familie Deinen Geburtstag an dem Sonntag feiern. Sie könnten doch viel besser auf einen kleinen Umtrunk, ohne Zwang, an dem Tag zu Dir kommen, an dem Du tatsächlich Geburtstag hast. Am Sonntag würdest Du lieber mit Deinem Mann und vielleicht auch mit Deinen Kindern etwas unternehmen, anstatt ewig lange in der Küche zu stehen, um für die Gäste zu kochen und zu backen.

Kennst Du solche Situationen auch?

Bei welchen gesellschaftlichen Regeln und Zwängen bist Du gestresst, welche rufen Ärgernis in Dir hervor?

Geburtstage, Weihnachten, Silvester, Ostern, Pfingsten, Familienabende, Betriebsfeier, betriebliche Abläufe etc.

Wie verarbeitest Du diesen innerlichen Stress für Dich?

  • Wut, die Du an anderen auslässt,
  • Kinder ausschimpfen für Dinge, die sie sonst machen dürfen,
  • Aufregung dem Freund – der Freundin mitteilen und auf Zuspruch hoffen,
  • gute Mine zum bösen Spiel machen und in sich reinfressen,
  • sich zurückziehen und heimlich weinen
  • in Gedanken denjenigen mal so richtig die Meinung geigen (Selbstgespräche)

Welche dieser Regeln und Zwänge würdest Du am liebsten jetzt sofort abschaffen oder ändern?

Was hindert Dich daran sie abzuschaffen oder zu ändern?

Zwänge und Regeln, die Du Dein Leben lang übernommen hast, obwohl sie keinen Platz in Deinem Leben haben, lösen emotionalen Stress, Verärgerung und schlechte Laune in Dir aus. Dein Unterbewusstsein sagt Dir immer wieder, Du kannst das nicht verändern, da es ja schon immer so gemacht wurde. Das gehört halt dazu, das ist völlig “normal”. Damit musst Du Dich halt abfinden.

Genau diese Gedankengänge benutzt Du dann immer wieder als Ausrede, um ja keine Veränderung vorzunehmen. Denn die Befürchtung, dass es Stress und Ärger geben könnte, sobald Du etwas veränderst, was schon eine Art Tradition geworden ist, lässt Dich weiterhin gegen Deine innere Überzeugung handeln.

Was hindert Dich wirklich daran, eine Regel oder einen Zwang zu ändern?

Rede einfach mit den betroffenen Personen. Erkläre Ihnen, dass Du keine Ambitionen mehr hast, diese Regel oder diesen Zwang weiterhin so auszuführen. Zeige Ihnen auf, wie schön diese, von Dir geplante Variante ist. Lege Deine ganze positive Energie und Emotionen hinein. Auch wenn die betroffenen Personen zuerst abwertende Worte verwenden, um diese Veränderung abzuwehren. Mach Dir einfach bewusst, es ist Deine Veränderung, damit Du Dich gut dabei fühlst. Es ist nicht Deine Aufgabe, für das Wohlbefinden Deines Umfeldes zu sorgen. Sie werden diese Veränderung akzeptieren und vielleicht irgendwann sogar lieben, wenn sie merken, dass sie keinen Einfluss auf Deine Entscheidung haben.

Die meisten Menschen würden das Egoismus nennen, doch das ist weit davon entfernt. Denn Du handelst in diesem Fall nach Deiner eigenen Überzeugung, was Dir gut tut. Wenn Du Dich gut fühlst, dann fühlen sich die Menschen in Deiner Umgebung ebenso gut und wohl. Das ist wichtiger, als jede Regel oder jeder Zwang, auch wenn sie schon seit Jahrzehnten ein ungeschriebenes Gesetz sind.

Was spricht also dagegen, eine Veränderung vorzunehmen, um etwas für Dich zu verbessern?

Hilfe zur Selbsthilfe findest Du in den CHANGE-DAYS!